Vielen Dank an unsere Forscher & Mitwirkenden

 

Ein ganz besonderes Dankeschön an die Mitglieder der Mailingliste “Koschneiderei”. Ihr seid alle einfach unglaublich !!

Unsere ‘Rosentreter’-Familie hat Personen, die in jedem hier gezeigten Land geboren wurden.

Vielen Dank an unsere unten aufgeführten Forscher und Mitwirkenden.

Kannst du auch helfen? E-Mail an uns

Argentinien
Australien

Josh Rosentreter
Leigh Evans
Leslie Rosentreter
Muriel Pickels
Roger Rosentreter

Austria
Brasilien
Kanada

Brandon Lentz
Carol Rosentreter
Michelle & Tim Rosentreter

Chile

Waldo Rojas Espinoza

Dänemark

Ole Rosentrætter

Frankreich
Deutschland

Uli Bonin
Dieter Fetting
Peter Pankau
Kevin Rosentreter
Michael Rosentreter
Ursula Rosentreter (nee Heider)
Felizitas Wiese

Italien
Kasachstan
Lettland

Anastasiya Rosentreter

Niederlande

Moniek Rosentreter

Neuseeland

Anita Rosentreter

Polen

Michael Musolf
Barbara Rosentreter

Russland

Anastasiya Rosentreter
Tatiana Yakovleva

Spanien

Karen Rosentreter Villarroel

Schweden
Ukraine
Großbritannien
Vereinigte Staaten von Amerika

Darwin Rosentrater
Connie Rosentreter
Corryn Rosentreter
John Rosentreter
Paul Rosentreter
Robert Rosentreter
Jean Wells

Uruguay
Vietnam

Diemmy Rosentreter

Herzlich willkommen

Deutsch

Übersetzung: Ursula Rosentreter (nee Heider)

 

Über den Rosentreter-Namen

 

Varianten: Rosentrater, Rosentrætter, Rosentreder, Rosentreader, Rosentraeger, Rozentreter, Rosentreater, Rosenträger, Rosendräger, Rosentritt, Różański, Rosanka, Розентретер

 

Rosentreter-Wappen - Nicht überprüft

Rosentreter-Wappen – Nicht überprüft

Die frühesten dokumentierten Schreibweisen des Namens sind “Rosentreter & Rosentreder” aus dem Niederdeutschen / Niedersächsischen (Plattdeutsch), den wahrscheinlichsten Familiendialekten, die im 11.-15. Jahrhundert gesprochen wurden, wobei “trede” der Dialekt für “treten” ist, was “Schritt” bedeuten kann (on), laufen (on) oder treten, also wäre die wörtliche Übersetzung “Tread’s or Walk’s on Roses”. Dies scheint eine königliche Verbindung zu haben. Das Treten oder Gehen auf Rosen (oder Blumen) war im Allgemeinen dem damaligen Adel oder “Helden” vorbehalten. Der Name wurde möglicherweise von einer Lizenzgebühr für einen Dienst oder eine Tat vergeben, was ebenfalls nicht ungewöhnlich war.

 

Andere frühe Schreibweisen des Namens, die derzeit nicht mehr verwendet werden, sind: „Rosentrede, Rosentrith, Rosentret & Rosentredere“. Variationen des Namens scheinen im Allgemeinen phonetisch zu sein, und bei der Recherche werden häufig unterschiedliche Schreibweisen für dieselbe Person oder Familiengruppe verwendet.

 

Die bislang am häufigsten vorkommenden Varianten sind „Rosentreter, Rosentrater, Rosentrætter & Rosentreder“. (Obwohl wir nur einen lebenden Mann mit dem Namen Rosentreder kennen und er nur Töchter hat, könnte dieser Name in diesem Jahrhundert aussterben.)

 

HINWEIS: Ich bin mir nicht sicher, ob das hier gezeigte Wappen gültig und authentisch ist. Weitere Forschung ist erforderlich.

 

Über die Ursprünge von Rosentreter

 

Es gibt einen Hinweis auf einen Ecbert Rosentrede [Gramps ID I2823] aus dem Jahr 1262 in Hamburg, Deutschland, der die Zeit des Kreuzzugs gewesen wäre, aber ich kann keine weiteren Informationen finden.

 

In Hans Bahlows Buch (Deutsches Namenlexikon) erwähnt er einen Gärtner namens Godeke Rosentredere [I4911] aus dem Jahr 1290, der in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) lebt. In dem Duden-Buch (Familiennamen, Herkunft und Bedeutung, herausgegeben von Rosa und Volker Kohlheim) erwähnen sie einen Heincze Rosentrith in Neumarkt in Schlesien um 1305, einen Petir Rosentret in Liegnitz in Schlesien um 1372 und Diderike Rosentredere in Hildesheim aus 1412.

 

Die früheste dokumentierte Verwendung des Namens „Rosentreter“ ist Canon Dietrich Rosentreter [Gramps ID I4813], geboren um 1386 in Alfeld, Niedersachsen, Deutschland und gestorben 1448 in Stendal, Sachsen-Anhalt.

 

In den 1500er und 1600er Jahren sind weitere dokumentierte Familienmitglieder ein Joachim Rosentreder [Gramps ID I1252] (geb. vor 1540), der 1560 mit seiner Tochter in Kamień Pomorski, Kreis Kamień, Polen, lebt. Diese Stadt liegt an der Ostsee und in Diese Zeit war Teil Westpreußens. Es liegt etwa 60 km nördlich der Regionalhauptstadt Stettin (Stettin) und etwa 25 km östlich der heutigen deutschen Grenze.

 

Andere Regionen, in denen wir Familien in den 1500er und 1600er Jahren finden, sind Słupsk, Słupsk County, Polen, Niedersachsen in Deutschland (Bremen, Sandstedt & Bramstedt), Heiligenbeil (Temnitztal) in Ostpreußen (heute Mamonovo, Kaliningrad, Russland), Aschersleben, Sachsen-Anhalt, Deutschland, die Regionen Chojnice & Konitz in Polen (Abrau, Lichnau usw.) und Ruppin (Neurippin), Brandenburg in Deutschland.

 

Die größten Bevölkerungsgruppen von Rosentreter leben heute in den USA, Deutschland, Kanada, Polen und Australien. Weitere kleinere Familienzweige befinden sich in Dänemark, den Niederlanden, Schweden, England, Argentinien und Chile.

 

Diese Gruppe ist eine Gelegenheit, herauszufinden, wo Sie in die große „Rosentreter-Familie“ passen, und vielleicht einige lange verlorene Cousins ​​zu treffen. Bitte besuchen Sie unseren Blog für weitere Informationen

 

Danke fürs Lesen.

 

Rog

(Letzte Aktualisierung – 17. Oktober 2020) Dies ist eine laufende Arbeit. Weitere Informationen werden hinzugefügt, sobald sie entdeckt werden. Wenn Sie weitere Informationen haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail.


Bitte erwägen Sie eine kleine monatliche Spende für die Kosten für Recherche und Dokumentation.

Nur 5 bis 10 US-Dollar pro Monat reichen aus … Vielen Dank